Hybride Verfahren

Hybride Verfahren

Der Nachteil der asymmetrischen Verschlüsselung ist der hohe Rechenaufwand. Deswegen wird oftmals eine Kombination aus symmetrischer und asymmetrischer Verschlüsselung genutzt. Dabei wird eine Nachricht durch den Empfänger zunächst mit einem speziellen geheimen Schlüssel (Session Key) symmetrisch verschlüsselt. Anschließend wird dieser Schlüssel mit dem öffentlichen Schlüssel des Empfängers asymmetrisch verschlüsselt und übertragen. Der Empfänger kann nun asymmetrisch mit seinem privaten Schlüssel den Session Key und somit die eigentliche Nachricht symmetrisch entschlüsseln. Da nur der symmetrische Schlüssel verschlüsselt wird, bleibt der Rechenaufwand bei der asymmetrischen Verschlüsselung relativ gering.

Hybride Verfahren

Die folgende Abbildung verdeutlicht noch einmal die Vorgehensweise:

Hybride Verfahren

Hybride Verfahren