IPv6 Subnetting

IPv6 Subnetting

Präfix mit Subnet-Bits

IPv6 Subnetting – Um Subnetze zu erzeugen, müssen wir die Präfixlänge erhöhen, indem wir uns Host-Bits borgen. Das funktioniert genau wie bei IPv4. Wir nehmen 16 Bits für unsere Subnetze, addieren also zum Präfix /48 16 Bits. Als Schema sieht es dann folgendermaßen aus:

IPv6

IPv6

Beispielsweise könnten die Subnetze so aussehen:

2A00:0DB6:1111:0001::/64 2A00:0DB6:1111:0002::/64
2A00:0DB6:1111:0003::/64 2A00:0DB6:1111:0004::/64

 

Aufgabe IPv6 Subnetting

Ein Unternehmen hat derzeit drei Standorte. Ein vierter Standort befindet sich in der

Planungsphase. Ihr Vorgesetzter bittet Sie, dem neuen Standort ein Subnetz unter

Verwendung des globalen Adresspräfixes 3FFA:FF2B:4D:A000::/51 zuzuweisen.

Wie gehen Sie vor?

  1. Verwenden Sie den IPv6 Adressbereich 3FFA:FF2B:4D:C000::/53 für den neuen Standort.
  1. Verwenden Sie den IPv6 Adressbereich 3FFA:FF2B:4D:F000::/55 für den neuen Standort.
  1. Verwenden Sie den IPv6 Adressbereich 3FFA:FF2B:4D:B800::/53 für den neuen Standort.
  1. Verwenden Sie den IPv6 Adressbereich 3FFA:FF2B:4D:A400::/53 für den neuen Standort.

 

Lösungsweg

  1. Schauen wir uns zunächst die Adresse mal in der vollen Schreibweise (0-Blöcke gekürzt) an:

3FFA:FF2B:004D:A000::

  1. Jetzt in binärer Darstellung, um das /51 Subnetz herauszuheben
48 Bit + 3 Bit = 51 Bit Bits 52+53
0011 1111 1111 1010 : 1111 1111 0010 1011 : 0000 0000 0100 1101 : 1010 0000 0000 0000 ::
  • Die ersten 3 Blöcke (3FFA:FF2B:004D) und 3 Bits des letzten Blocks sind fest, d. h. nur der Rest der Adresse ist frei wählbar.
  • Wir können also ab 0 0000 0000 0000 frei wählen. Da es 4 Standorte geben soll, reichen uns zur Aufteilung 2 Bits aus. Damit wir keine Adressen verschenken, benutzen wir dafür die ersten zwei Bits des Rests.
  • Das bedeutet, dass die Bits 52 und 53 alle Binärziffern von 00 bis 11 durchlaufen.

 

Lösung

Die Subnetze für die 4 Standorte wären:

3FFA:FF2B:4D:A000::/53

0011 1111 1111 1010 : 1111 1111 0010 1011 : 0000 0000 0100 1101 : 1010 0000 0000 0000 ::

 

3FFA:FF2B:4D:A800::/53

0011 1111 1111 1010 : 1111 1111 0010 1011 : 0000 0000 0100 1101 : 1010 1000 0000 0000 ::

 

3FFA:FF2B:4D:B000::/53

0011 1111 1111 1010 : 1111 1111 0010 1011 : 0000 0000 0100 1101 : 1011 0000 0000 0000 ::

 

3FFA:FF2B:4D:B800::/53

0011 1111 1111 1010 : 1111 1111 0010 1011 : 0000 0000 0100 1101 : 1011 1000 0000 0000 ::